September 30 2011

Und Es bewegt sich doch

07:45 Uhr: Ich bei der Agentur-Job Center. Mir wird mitgeteilt, dass ich  mich nicht in 66, sondern im Gebäude 66a melden soll, aber die machten erst um 08:00 Uhr auf.

08:03 Uhr: Mir wird gesagt, dass ich mich nicht in 66a, sondern im Gebäude 74a melden soll.  Die Gebäude sind groß flächig, und es kommt auch noch eine Straße dazwischen. Ich armer alter beinkranker Man brauch da schon einiges an Zeit.

08:14 Uhr: Hurra, hurra ich bin getz da.

08:19 Uhr: Ich verlasse wieder da Haus, weil ich mir im Bürgerbüro am Rathaus noch eine aktuelle Meldebescheinigung holen muss. Der Rückweg dauert länger, weil ich eine Abkürzung gefunden habe.

08:44 Uhr: Hallo Bürgerbüro.

08:46 Uhr: Wieder draußen und um sechs Euro ärmer. Ab zum Auto, wo ich mit ein  Euro Parkgebühr dabei bin.

08:58 Uhr: Erste Befragung am Schalter. Die ersten Formulare zum Ausfüllen, und einen Termin am 11.10., um das Ganze abzugeben.

09:10 Uhr: Jetzt bin ich in Zimmer 110 und die nächste Befragung beginnt. Diesmal noch viel mehr an Formularen, und weg. Diesmal ohne Abkürzung weil ich es eilig habe.

09:25 Uhr: Krankenkasse, um mir eine Bescheinigung über die Beantragung einer Sozialversicherung-Karte, die ich schon so lange nicht als Selbstständiger gebraucht habe, zu besorgen.

Ca. 2 Stunden, viele Formulare, um 6 Euro und Sprit ärmer und kein Cent mehr in der Tasche. Und was ist nun mit meiner Miete? Vielleicht erfahre ich es am 11.10..



Copyright 2020. All rights reserved. by Roman Henri Marczewski

Veröffentlicht30. September 2011 von P.Dent in Kategorie "BLOG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.