September 24 2008

Ok, dann bin ich eben dran

Geschrieben für Geier-Blog http://www.geierabend.de

Aha! Es hat also niemand aus der Riege der Autoren es geschafft hier mal etwas Aktuelles zu schreiben. Jetzt muss ich, weder Autor noch der deutschen Sprache wirklich mächtig, etwas hier verewigen. Schon allein um diesen Blog-Zustand oder auch -Stillstand zu beenden.

 Der Sommer war schön (?) und jetzt geht es wieder kräftig mit der Arbeit los, obwohl es in diesem Beruf nie mal richtig Pause ist (Jammer).

 In diesem Jahr hatte ich beim Geierabend angekündigt Eröffnungen aller Art zu machen. Die meisten Zuschauer dachten wohl, dass das nur wieder einer der üblichen geierabendeske Sprüche war. Ätsch! Stimmt nicht. Wie Sie auf meiner Home Page, www.pannekopp.de, feststellen können, habe ich einiges eröffnet, und es stehen noch einige Eröffnungen in diesem Jahr aus. Es war schön einige Menschen, zwischen Dortmund-Lichtendorf und Münster, in Erstaunen zu versetzen. Wer rechnet schon damit einen rotbekappten Präsidenten auf einem Straßenfest oder bei einer Fahrradtour zu begegnen. Manchmal habe ich den Zuschauern, die allzu verwirrt dreinschauten, erklären müssen, wer ich bin und was der Geierabend ist. Aber letztendlich hat es doch allen Spaß gemacht.

 Es muss nicht immer Triennale, Love Parade oder Kulturhauptstadts-Geplänkel sein (sind auch wichtig, aber anders). “Kleine” Eröffnungen sind direkter, überraschender, einfach netter. Ob nun Straßenfest oder Biergarten, Fahrradtour oder der heimische Garten, man ist so mitten drin.

 Mitten drin sind wir auch alle wieder beim Geierabend. Es liegt aber noch eine ganze Strecke mit viel Arbeit vor uns. Schreiben und proben, proben, proben…. Doch wir sind guter Dinge und freuen uns schon auf die Veranstaltungen ab dem 02.01.2009. Bei den Proben dreht sich nämlich alles, dreht sich das ganze Leben um die Premiere. Tunnelblick und durch (was war das noch mal mit Weihnachten?). Aber dann sind wir wieder nur noch für Sie da.

 

 



Copyright 2020. All rights reserved. by Roman Henri Marczewski

Veröffentlicht24. September 2008 von P.Dent in Kategorie "BLOG", "Geierabend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.