<script data-ad-client="ca-pub-9001173955850867" async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script>
Januar 5 2010

Es muss sich was ändern

Das neue Jahr hat begonnen. 2010. Es gab schon in der Vergangenheit Jahreswechsel an dem ich mir Vorsätze ausgedacht habe, aber nie wirklich Konsequent. 2010 ist anders. Ich habe mir einiges vorgenommen und werde dazu stehen. Deshalb schreibe ich es hier gleich öffentlich auf. Ich will dazu stehen und auch kontrolliert werden, von mir selber und von all den vielen Menschen die das hier lesen, und wenn es nur zwei oder drei oder auch nur einer ist – mich.

Erstens: Ich werde mindesten 10 Kg abnehmen. Mindestens heißt, das ich eigentlich mehr abnehmen will und muss, aber in der Voraussage möchte ich nichts unmögliches festlegen. Ich hoffe auf 20 Kg.

Zweitens: Ich werde meine Schulden um mindestens 1/4 senken. Ich weis noch nicht wie, aber es muss sein. Ich bin mit ca. 40 000 € im Minus. Das heißt also, ich muss mindesten 10 000 tilgen. Keine Ahnung wie. Vielleicht einen lukrativen Job in der Kultur, vielleich hier und da mal einen Überfall, vielleich werde ich hier im Internet bettel oder ich gewinne im Lotto. Egal. Mein Seelenheil verlangt einfach etwas zu tun. Was ich schon immer komisch fand, ist die Tatsache das ich Tot wesentlich mehr wert bin als lebendig. Zumindest Zahlenmäßig, Geldwert.

Drittens: Ich werde das Rauchen im Griff kriegen. Ich rauche seit 43 Jahren mit gelegentliche aber nie sehr lange Pausen. Mit Kaugummi, Pflaster und noch so einiges hatte ich kein Erfolg. Jetzt muss ich es Mental angehen. Ich werde es mir nicht verbieten, und bleibe vielleicht sogar noch genussrauchen, obwohl das bei den meisten Menschen nicht geht. Ich weis nicht wie aber ich werde auch dieses schaffen. Es wird wahrscheinlich ein wenig Kampf zwischen Erstens und Drittens geben, ist mir aber egal.

Viertens: Meine Zuckerwerte wede ich bis mindesten auf eine 6 vor dem Komma senken.

Das hört sich vielleich nicht wie die Welt an für Menschen, die sowieso in sich gefestigt sind, aber für mich ist es eine Reise die so schwer ist wie fast keine zuvor.



Copyright 2020. All rights reserved. by Roman Henri Marczewski

Veröffentlicht5. Januar 2010 von P.Dent in Kategorie "BLOG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.