Juni 30

Puh! Glück gehabt.

 

Puh! Glück gehabt. Wie ich heute aus der „WAZ“ erfahre, sind Kinder im Auto schwer gefährlich.
Sie werden mit Handys verglichen. Die selbe Ablenkung.
Drei Kinder habe ich mit großgezogen. Immer wieder drei aktive Handys im Wagen. Hätte ich da etwa
drei mal vierzig Euro Strafe hahlen müssen? Bei jede Fahrt, oder gibt es für Eltern Mengenrabatt?
Ich empfehle desshalb: Bei Fahrten mit Kindern, diese immer in Flugmodus zu stellen. Alles Klar?

Katgeorie:Meinung, Wahnsinn | Kommentare deaktiviert für Puh! Glück gehabt.
Mai 11

Nach dem Geierabend ist vor dem Geierabend!

Nach dem Geierabend ist vor dem Geierabend! Kaum ist die Session auf Zeche Zollern beendet, trainieren die Geier bereits für das Sommer-Open-Air. Von Freitag, 12. bis Sonntag, 14. Juni gibt es im Biergarten „Tante Amanda“ in Dortmund Westerfilde drei Tage lang die schönsten Nummern des letzten Programms „Nach uns die Currywurst“ sowie Klassiker aus den Anfängen der Show und auch ganz neue Nummern. Ein einzigartiger Mix aus Ruhrpott-Charme, rotziger Musik, frecher Satire, bissigem Kabarett und jeder Menge Klamauk.

Das zweistündige Best-Of-Programm verspricht ein Wiedersehen mit vielen lieb gewonnenen Figuren: Hartz 4-Mutter Jessika Schmottke macht sich ebenso auf den Weg nach Westerfilde wie der rasende Reporter Aribert Ackermann und seine kompetente Kollegin Erkentraute Baute. Die aktuellen Entwicklungen rund um den Ballspiel-Verein Borussia 09 verlangen natürlich nach einem Kommentar von den zwei Fußballphilosophen vonne Südtribüne. Nach seiner Winterpause ist auch Sauerländer Joachim Schlendersack samt Schnöttentroper Männerchor mit von der Partie und der „Steiger“ will bei „Tante Amanda“ nicht nur verbal mit dem Feuer spielen – sondern nebenbei auch ein paar gegrillte Würstchen produzieren. Im Anflug auf das Jubiläumsjahr zum 25. Geierabend werden auch einige echte Klassiker aus den allerersten Anfängen der Show ausgegraben: So feiern die „Cowboys von Persebeck“ auf vielfachen Wunsch ein Revival. Im Anschluss an die Vorstellungen am Freitag und Samstag gibt es noch eine musikalische Zugabe: Die Geier geben ihre Lieblingssongs aus 60 Jahren Rock’n’Roll-Geschichte zum Besten.

Karten sind noch erhältlich zum Preis von 26,00 Euro inklusive Gebühren oder 16,00 Euro ermäßigt auf der Geierabend-Website, im Theater Fletch Bizzel in Dortmund und bei „Tante Amanda“ in Westerfilde sowie in vielen weiteren Vorverkaufsstellen.

GEIERABEND OPEN AIR 2015
Fr. 12. Juni, 19:00 Uhr
Sa. 13. Juni, 19:00 Uhr
So. 14. Juni, 18:00 Uhr

Ort: Biergarten Tante Amanda, Mosselde 149, 44357 Dortmund
Karten: € 26,- ; ermäßigt: € 16,-
(alle Preise incl. VVK-Gebühr, bei Bedarf zzgl. Versand, zusätzliche Gebühren können je nach Anbieter und Zahlungsart entstehen)

Katgeorie:GEIERABEND, kultur, Meinung | Kommentare deaktiviert für Nach dem Geierabend ist vor dem Geierabend!
August 22

Schade dass ich so brav bin.

Vor einigen Tagen, las ich in der WAZ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung), dass viele junge Menschen sich durch ihre Offenheit, gerade im Internet, auch zum Teil ihre Zukunft verbauen können. Alkohol-Exzesse, nackt im Stadt-Park oder Ähnliches. Immer mehr Personal-Chefs checken Bewerber im Netz ab. You Tube, Clipfish, My Video und auch Blogs tauchen aus den Tiefen des www’s auf und werfen ein sehr schlechtes Bild auf so manch‘ einer.
Mir kann das nicht passieren. Ich suche nicht so bald eine Stelle, muß mich nirgend wo wirklich rechtfertigen. Ich bin Selbständig, ich bin Künstler und ich bin mit 54 für die Deutsche Industrie eh zu alt.
Schade. Schade, schade schade. Ich trinke so gut wie keinen Alkohol und bin ansonsten ein recht ruhiger Mensch. Nackt im Stadtpark traue ich mir schon zu, aber warum. Ich will doch niemanden erschrecken. Genau das ist es. Ich will nicht erschrecken, ich will mich nicht besaufen. Ich will nur meine Ruhe. Aber ich könnte wenn ich wollte. Eigentlich gut zu wissen.

Katgeorie:Meinung | Kommentare deaktiviert für Schade dass ich so brav bin.